Schwimmen: Einmal den kompletten Medaillensatz geholt

Schwimmen: Justin Herthnek vom TV Lindenberg belohnt sich bei der IABS-Meisterschaft

Als einziger Schwimmer des TV Lindenberg hat Justin Herthnek die Farben seines Vereins bei der IABS-Meisterschaft in Singen vertreten. Dort waren zehn Vereine aus Bayern, Württemberg, Baden und Vorarlberg am Start.Der Lindenberger Nachwuchsschwimmer (Jahrgang 2005) war viermal am Start – und fischte dabei drei Medaillen aus dem Wasser: Er holte Gold über 100 Meter Brust mit einer Zeit von 1:29,16 Minuten, Silber über 100 Meter Rücken mit einer Zeit von 1:20,43 – und komplettierte seinen Medaillensatz mit Bronze über 100 Meter Freistil. Hierfür benötigte er 1:13,85 Minuten. Bei seinem vierten Start über 200 Meter Lagen wurde er disqualifiziert, da er bei der Brustwende nach 125 Metern nicht mit beiden Händen zeitgleich angeschlagen hatte.
Trainer Johannes Epple ist mit dem Abschneiden seines Schützlings sehr zufrieden. „Justin ist ein Riesen-Schwimmtalent. Leider hatte er in diesem Jahr immer wieder gesundheitlich zu kämpfen. Aus der Disqualifikation wird er für zukünftige Wettkämpfe lernen. Das wird ihm kein zweites Mal passieren“, sagte Epple über den Zwölfjährigen aus Weiler, der seit vier Jahren schwimmt und auch schon bei der Bayerischen Meisterschaft war. Nach den Sommerferien hatte er erst wenige Trainingseinheiten, was sein Abschneiden bei der IABS-Meisterschaft umso bemerkenswerter macht.
Mit Miriam Langes wäre noch eine zweite TVL-Schwimmerin qualifiziert gewesen, doch sie musste ihre Starts (100 Meter Freistil, Brust und Rücken sowie 200 Meter Lagen) krankheitsbedingt absagen.
(…) . (bes, wa)

Benjamin Schwärzler
Redaktion “Der Westallgäuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.