47. Kaufbeurer Schüler- und Jugendschwimmfest 30.06.2018

TVL-Schwimmer sammeln Bestzeiten auf der Langbahn
Am 30.06.2018 nahmen 8 TVL-Wettkampfschwimmer beim 47. Kaufbeurer Schüler- und Jugendschwimmfest teil. Insgesamt 340 Schwimmer aus Deutschland, Italien und Liechtenstein brachten das Wasser im „Jordan Badepark“ bei sommerlichen Temperaturen zum Kochen. Starke Vereine aus Augsburg, München, sowie der Gastgeber Team Buron Kaufbeuren und der TV Kempten verhinderten eine größere Medaillenausbeute für die Lindenberger Schwimmer. Dennoch war Trainer Johannes Epple mit scheinen Schützlingen, die 4 Medaillen und viele persönliche Bestzeiten mit nach Hause brachten, zufrieden: „Die Konkurrenz war natürlich schon der Hammer. Da haben sich unsere Schwimmer echt gut geschlagen. Vor allem war es ja Langbahn im Freien und wir trainieren im Moment nur Kurzbahn in der Halle.“
„Hervorzuheben ist Hanna Wagner, die auch den einzigen Sieg eingefahren hat und sich auch von den Zeiten her richtig gut verbessert hat “, kommentiert Epple die Leistungen der Nachwuchssportlerin. Denn die 12-Jährige sicherte sich in ihrer Wertungsklasse mit einer Zeit von genau 43,00 Sekunden die Goldmedaille in 50 Meter Brust. Bei 100 Meter Brust schrammte sie nur knapp an einem Podestplatz vorbei und wurde Vierte. Weitere Top-Ten-Platzierungen erreichte sie über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil. Ein Wermutstropfen bleibt allerdings: neben den beiden 100 Meter Brust- und Freistilstrecken hat sie nun auch mit 50 Meter Brust und 200 Meter Lagen weitere 2 Qualifikationszeiten für die bevorstehenden Bezirksmeisterschaften in Kempten erreicht. Leider können diese nicht mehr nachgemeldet werden, da die Meldefrist bereits letzte Woche abgelaufen ist. Der sonst so medaillensichere Justin Herthnek konnte sich aufgrund der starken Konkurrenz und Hüftproblemen dieses Mal nur mit einer Silbermedaille über 100 Meter Brust schmücken. In 50 Meter Rücken verpasste er mit einem vierten Platz den Sprung aufs Treppchen. Was ihn aber noch mehr enttäuschte, ist, dass er bei 200 Meter Brust mit nur 79 Hundertstel die angestrebte Pflichtzeit (2:58,00) für die Bayerische Jahrgangsmeisterschaften knapp verfehlte. Nun hat er nur noch  bei den Bezirksmeisterschaften die Möglichkeit diese Qualifikationszeit zu erreichen. Auf den 50- und 100 Meter Freistilstrecken konnte er sich unter die besten Zehn einreihen.
Valentina Pareth schlug in ihrer Lieblingsdisziplin Brust nach 50 Meter als Dritte an und belegte ansonsten Platzierungen im Mittelfeld.
Seinen ersten Wettkampf im Freien auf der 50 Meter Bahn bestritt Yannik Eska (Jahrgang 2006), der eine Bronzemedaille für die 50 Meter Rücken-Strecke aus dem Wasser fischte. „Seine guten Zeiten in 100 Meter Rücken (01:44,81) und Freistil (01:34,64), sowie 50 Meter Brust (00:53,86) zeugen davon, dass er mit der größeren Herausforderung auf der 50 Meter Bahn bestens klar kam.“, so Trainerin Carina Claus.
Laurenz Hofer erreichte in 100 Meter Schmetterling den undankbaren vierten Platz. „Die Leistungen und das Trainingsverhalten von Laurenz sind sehr positiv zu bewerten“, freut sich Trainer Johannes Epple.
Die jüngste Wettkampfschwimmerin Mia Duffrin (Jahrgang 2008), die derzeit nur zweimal in der Woche trainiert, hat in jeder geschwommenen Lage (jeweils 50 Meter Brust, Rücken, Freistil, 100 Meter Brust) Saisonbestzeiten erreicht und ein Lob ihrer Trainerin Carina Claus verdient.
Miriam Langes und Lea Mayr-Blum stellten ebenfalls persönliche Langbahnbestzeiten auf.

Auch im Teamwettbewerb war der TVL vertreten: „Die Lagen-Staffel war wie ein Krimi“, kommentiert Kerstin Blum, die als Kampfrichterin das Geschehen vom Beckenrand aus verfolgte. „Die Startschwimmerin Hanna Wagner kam nach 100 Meter Rücken mit einer halben Bahn Rückstand zum Wechsel. Valentina Pareth setzte über 100 Meter Brust zur Aufholjagd an und kam als Erste zum 2. Wechsel. Laurenz Hofer, der erst 5 Minuten vor dem Staffellauf bereits über 100 Meter Schmetterling startete, kämpfte sich mit aller Kraft ein zweites Mal über 100 Meter Schmetterling durch das Wasser. Er konnte die Führung aber leider nicht behaupten. Zum Schluss startete Justin Herthnek zu furiosen 100 Meter Freistil und schlug als Laufschnellster an.“ In der Gesamtwertung reichte es zu einem tollen 7. Platz mit einer Zeitverbesserung von über 20 Sekunden.

Barbara Langes
TVL Schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.