Mit 79:60 gewannen die TVL BASKETS zum Ende der Hinrunde gegen den VfL Buchloe 2. Dabei sah es Anfangs nicht rosig für die Westallgäuer aus.



Manuel Drechsel

Das Spiel war noch keine fünf Minuten alt, schon lag der TVL überraschend mit fünf Punkten zurück. Buchloe legte los wie die Feuerwehr. Hinten stabil und vorne trafen die Gastgeber kontinuierlich. Lindenberg sprang der Ball dagegen immer wieder vom Ring zurück. Ganz egal wer den Wurf nahm, der Erfolg blieb aus. Erst nach und nach kamen die Gäste besser ins Spiel. Trotzdem ging das erste Viertel deutlich mit 17:8 an den VfL.
In den zweiten zehn Minuten trat der TVL dann deutlich gefestigter auf. Angeführt vom stark aufspielenden Florian Gintschel holten die Baskets den Rückstand Punkt für Punkt auf. Vor allem in Eins gegen Eins Situationen hatten Lindenbergs Basketballer oft das bessere Ende für sich. Zur Halbzeit führte Buchloe nur noch mit 30:27.

Nach der Pause ging es für die Baskets genauso schwungvoll weiter, wie im Viertel zuvor. Die Mannschaft wollte den Sieg jetzt unbedingt. Immer öfter gelang es Mitspieler in gute Wurfpositionen zu bringen. Und anders als noch in der ersten Halbzeit, fanden die Würfe jetzt auch öfter den Weg ins Ziel. Für eine Initialzündung sorgte Manuel Drechsel, dem nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung ein wichtiger Korb gelang. Auch in der Defense spielte er kompromisslos und riss so seine Mitspieler mit. Es war Drechsels erster Einsatz in einem Ligaspiel. Vor dem letzten Spielabschnitt führte Lindenberg dann verdient mit 54:44.

Bei Buchloe schwanden jetzt die Kräfte. Die Spieler des VfL mussten jetzt der Tatsache Tribut zollen, nur zu sechst angetreten zu sein. Lindenberg störte das hingegen wenig. Der Vorsprung wurde immer weiter ausgebaut. Dank eines immer spielfreudigeren Collin Biesenberger schien selbst ein Sieg mit 30 Punkten Vorsprung zwischenzeitlich möglich. Das es am Ende "nur" 19 Punkte Abstand waren, ist vielleicht auch der nachlassenden Konzentration zuzuschreiben. Der 79:60 Erfolg der TVL BASKETS darf als verdient eingestuft werden.

Verletzungspech im Spiel hatte Alexander Nitsche. Nach einem Zweikampf zog sich der Flügelspieler eine Fingerverletzung zu. Er wird für mehrere Wochen ausfallen.

Weiter geht es für die TVL BASKETS im neuen Jahr mit dem Auswärtsspiel am 14.01.2017 in Sonfhofen. Das nächste Heimspiel findet erst am 26.02.2017 statt. Zu Gast wird dann ab 15 Uhr der DJK Kaufbeuren sein.

Top Scorer: Florian Gintschel (37 Punkte), Collin Biesenberger (16), Elias Hatt und Alexander Heine (je 8)

 

Joomla templates by a4joomla