Im vorletzten Spiel der Saison setzten die Herren des TV Lindenberg ein deutliches Ausrufezeichen im Kampf um den Abstieg. Mit einem ungefährdeten 3:0 Heimsieg gegen Tabellenführer und A-Klassenaufsteiger TSV Buxheim bleibt der TVL im Rennen um die mögliche Relegation.

Zum ersten mal in der Saison konnte Spielertrainer Marcel Knack auf fast den kompletten Kader zurückgreifen. Mittelblocker Tim Brutscher von den Herren II komplettierte das Team.
Von Anfang an spürte man, daß die Mannschaft sich noch nicht aufgegeben hatte und das fast Unmögliche schaffen wollte. Im Hinspiel in der selben Woche konnte sich derAufsteiger noch knapp mit 3:1 durchsetzen, aber die Satzergebnisse waren knapp. Der TVL überzeugte in allen Spielelementen. Fast fehlerfreies Aufschlagspiel setzte die Unterallgäuer so unter Druck, daß es auch der Lindenberger Block relativ leicht hatte die Angriffe abzublocken bzw. zu entschärfen. Im Angriff gelang fast alles. Ob im Schnellangriff oder über den Hauptangriff auf Außen, die Zuspieler setzten Ihre Spieler so gut in Szene, daß diese immer wieder zu direkten Punkten kamen. Lediglich im ersten Satz konnten die Buxheimer das Spiel zeitweise offen halten, mußten den Satz aber trotzdem mit 25:18 abgeben. In den Sätzen 2 und 3 wurden sie vom TVL fast überrannt bzw. gedehmütigt. (25:14 und 25:11) Den Gästen tut diese Niederlage nicht weg, sie steigen wegen des besseren Satzquotienten trotzdem in die A-Klasse auf. Der TV Lindenberg steht auf einem Relegationsplatz und will diesen am letzten Heimspieltag nach Ostern gegen den TSV Heimenkirch unbedingt verteidigen !

Joomla templates by a4joomla