Volleyball-Spiel auf Augenhöhe – dennoch verlieren die Damen des TV

Lindenberg in Weitnau 

Wie im Hinspiel vor heimischer Kulisse im Januar schon gezeigt, können die TVL-Damen mit dem Tabellen-Dritten der A-Klasse der Allgäuer Eichenkreuz-Runde spielerisch gut mithalten. Dennoch mussten sie sich auch diesmal 3:1 geschlagen geben.

Im ersten Satz erspielte sich Lindenberg gleich zu Beginn einen Vorsprung zu 6:12. Der starke Block von Nadja Nenning und Carina Claus sowie eine Aufschlagserie von Christine Schmidt veranlasste Weitnau, hier bereits die erste Auszeit zu nehmen.
Im weiteren Spielverlauf wurde die ungewohnt niedrige Hallenhöhe den Gästen allerdings zum Verhängnis. Die Weitnauer Damen zogen unaufhaltsam an den Lindenbergerinnen vorbei. Dennoch brauchten sie beim Spielstand von 22:20 eine Auszeit, um Lindenberg aus dem Gleichgewicht zu bringen. Spielstand am Ende des ersten Satzes: 25:21 für die Gastgeberinnen.
Der zweite Abschnitt war geprägt von einem ständigen Hin und Her. Lindenberg hatte zusehends Probleme in der Annahme der sehr starken Aufschläge der Heimmannschaft und fiel stark zurück. Weitnau verbuchte diesen Satz verdient mit 25:16 für sich.
Den dritten Satz gingen die Lindenbergerinnen mit neuem Mut an und führten 4:9. Weitnau holte jedoch souverän auf und glich zu 10:10 aus. Lindenberg fing sich wieder, ging nochmal in Führung bis zum erneuten Ausgleich von Weitnau zu 16:16. Dann besann sich der TVL aus seine Stärken: Angriff, Block und Abwehr gelangen super, so dass Lindenberg den Satz mit 21:24 gewinnen konnte.
Im letzten Satz kam Lindenberg trotz gutem Spiel jedoch nicht an die Gastgeberinnen aus Weitnau heran. Dem starken Lindenberger Angriff stand ausnahmslos eine routinierte Abwehr der Damen aus Weitnau gegenüber. Weitnau schloss auch diesen Satz mit einem Punktestand von 25:21 ab.

Einzeleregebnisse:

30.03.2017

Weitnau

Lindenberg

1. Satz

25

21

2. Satz

25

16

3. Satz

21

24

4. Satz

25

21

 

Joomla templates by a4joomla