Sportliche Erfolge gab es manche zu feiern, größter Erfolg war in all den Jahren sicherlich der Gewinn der bayrischen Natureismeisterschaft in der Saison 1977/78
Aber auch sonst wurde so manch denkwürdige Schlacht von den Mannschaften des TVL geschlagen, in der Kreisklasse West ging es gegen Memmingen, Bad Wörishofen oder Kottern immer hoch her.
 
Diese Zeiten sind längst vergangen, die immer milderen Winter und der lange Kampf um das Kunsteis haben ihren Preis gefordert, Jahre lang war kein regelmäßiger Spiel- und Trainingsbetrieb möglich.
 
Mit Errichtung der Kunsteisbahn im Jahre 1998, konnte das Eishockey in Lindenberg wieder Fahrt aufnehmen.
Unter Abteilungsleiter Helmut Böller konnte wieder eine aktive Herrenmannschaft zum Spielbetrieb des BEV angemeldet werden und auch im Nachwuchs wurden wieder erste Schritte unternommen.
 
Doch die Lücke im Nachwuchsbereich war bereits zu groß und zu hoch war der Altersdruchschnitt in der 1. Mannschaft, nach wenigen Jahren konnte kein Team mehr gemeldet werden.
 
Das Nachwuchstraining wurde dennoch mit großem Elan weiter betrieben, für mehrere Jahre war der TVL der einzig Verein im BEV der nur über Nachwuchsteams und nicht über eine aktive Mannschaft verfügte, der Regelfall ist eher anderst herum.
Doch nach einigen Jahren Pause, wurde auch für die Herren wieder eine Lösung gefunden. In Spielgemeinschaft mit der EV Lindau 1b nimmt der TVL seit der Saison 2010/11 wieder am Spielbetrieb der BEV Bezirksliga West teil.
 
Waren die Erfolge anfangs noch sehr spärlich, konnte sich das Team seit einigen Jahren im oberen Teil der Tabelle etablieren.
Besonders erfreulich ist, das einige Spieler eine tragende Rolle im Team spielen, die in Lindenberg das Eishockeyspielen erlernt haben und zwischenzeitlich nach Ausflügen in höherklassige Ligen wieder zu Ihrem Stammverein zurückgekehrt sind.
 
Damit der TVL in einigen Jahren auch noch einen beachtlichen Anteil an der SG haben wird, wurde in der Saison 2014/15 auch im Nachwuchs eine Kooperation mit dem EV Lindau eingegangen. Alles weitere dazu lesen Sie in der Rubrik Nachwuchs.
Joomla templates by a4joomla